Ausgewählter Beitrag

Lug und Trug

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag schreibe, aber das Thema brennt mir unter den Nägeln ....

Zitate bzw. Aphorismen von Autoren, die noch keine 70 Jahre tot sind, und somit unter das Urheberrecht fallen, zu veröffentlichen ist die eine Sache und beileibe kein Kavaliersdelikt, fremde Fotos so zu beschneiden oder zu bearbeiten, dass der Urheber, der Ursprung nicht mehr zu erkennen ist, bzw. keinen Link zum eigentlichen Urheber zu setzen und so tun als sei das ein eigenes Werk, eine andere ...
Im letzteren Fall fühle ich mich betrogen, belogen, verarscht ...

Das Thema Urheberrecht ist in vielen Blogs momentan Thema # 1 ...
Auch ich gehöre zu denjenigen, die immer drauf achten, das Urheberrecht einzuhalten,  das geistige Eigentum anderer zu wertschätzen ...

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, auch hier sollte, muss zwischen Mein und Dein unterschieden werden ...
Damit haben aber einige Blogger Probleme ...

Ich ziehe meine Konsequenzen und meide zukünftig Blogs die keine Achtung vor den Werken anderer haben ...
Ich bin teilweise zu tiefst enttäuscht ...
Ich verzichte hier auf das Verlinken von Beiträgen, seien es solche, die über die Ehrlichkeit bzw. Unehrlichkeit im Netz aufklären, seien es solche, die Mein und Dein nicht unterscheiden können, wollen ...


Nachtrag:
Hier der Link vom Bundesministerium für Justiz zum >>>Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte<<<, also nix, was sich die "Internet- und Blogpolizisten" aus den Fingern saugen ;-) ...


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Ich wurde >>>hier<<< per Kommentar gefragt:"Le Pic" ist das denn ein fremdes Foto? - eines vom Zoo? ...?"
Pic ist französisch und bedeutet Specht, nicht zu verwechseln mit Pig, das ist englisch und bedeutet Schwein ;-) ...

LePic - der Specht - ist mein Nickname, nun könnt ihr raten, wie ich mit Nachnamen heiße ;-) ...

Meine Fotos werden generell mit meinem Namen signiert, ich weiß gar nicht, ob ich je ein "fremdes" Foto hier gezeigt habe, wenn ja, dann sicherlich nur mit dem Einverständnis des Urhebers ...



Kommentare werden bis auf Weiteres, zumindest über Nacht redaktionell verwaltet.
Nicht, dass ich Zensur betreiben möchte, aber persönliche Beleidigungen werden nicht frei geschaltet ....

Anette 02.02.2012, 18.15

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

25. von Sammy

ich finde es echt scheisse, wenn man sich mit fremden federn schmuecken will. das ist regelrecht dreist.

lg
Sammy



vom 07.02.2012, 04.15
24. von Zaunwinde

Oh oh...ich dachte inzwischen weiß das Jedermann/-frau was "mein" und "dein" ist.
Über einen anderen Blog hab ich hier her gefunden...ich bin begeistert von der Vielfalt und will mich in nächster Zeit noch intensiver hier umsehen. Liebe Grüße von Zaunwinde

vom 06.02.2012, 20.01
23. von Anne

Ach du heiliger Bimbam! Hört das denn NIE auf?
Bravo für deinen Beitrag!!! :blumen:

Trolle und Hetzer wird es wohl immer geben, leider!

Und denk dran... Der Horizont jener Menschen ist ein Kreis mit Radius Null!!!

Herzliche Montagsgrüße

Anne


vom 06.02.2012, 10.02
22. von Tinas PicStory

gut auf den punkt gebracht! :sonne1:

vom 06.02.2012, 00.16
21. von Agnes

Bravo Anette,
das kann ich voll und ganz unterstreichen und Dir zustimmen.
Leider ist in einigen Blogs in letzter Zeit das Thema reichlich aus dem Ruder gelaufen, was aber nicht schuld des jeweiligen Blogbetreibers ist.
Wenn Leute meinen sie brauchen das Urheberrecht nicht einhalten, dann sind die Blogs für mich gestorben, solche Kontakte brauche ich nicht.
Und wenn ich als Internet-Polizei (das galt sicher auch mir) bezeichnet werden, dann ist das keine Diskussionsbasis mehr.
Gut, dass es Gleichgesinnte gibt!
Einen schönen Sonntag Abend
Agnes

vom 05.02.2012, 21.53
Antwort von Anette:

Ja - auch du warst damit gemeint ...
Auslöser war die Diskussion am letzten Wochenende ...
Das war aber nur der Anfang der Lawine ...
Wie ich schon geschrieben habe, solche Blogs klicke ich zukünftig nicht mehr an, bzw wurden aus dem Feedreader entfernt ...
Liebe Grüße zurück!
Hoffentlich wirst jetzt nicht auch mit bösen Kommentaren überhäuft ;-) ....

20. von bigi

Oh Frau Waldspecht, Sie gehören ja auch zu den Bösen, die sich wehren und an der oben beschriebenen Unart verzweifeln. Was mich gerade ganz persönlich anstinkt - das eine Würstchen sind wir noch nicht los, wenn auch es nur noch bedingt und vereinzelt in Erscheinung spamt - da rauscht die nächste Zicke an, die schon ob ihres Alters eigentlich andere Umgangsformen ihr eigen nennen sollte *seufz*
Danke für deinen Beitrag hier und die Moderation ist nicht die schlechteste Variante. Ich hab jetzt seit letztem Jahr Januar auf Mod stehen und keinerlei Probleme damit - im Gegenteil, es beruhigt ungemein, besonders nachts und in Zeiten der Abwesenheit.
Liebe Grüße
bigi schaf

vom 05.02.2012, 21.45
Antwort von Anette:

Durch die Blackliste habe ich den braunen Troll hier ausgesperrt. Zumindest war er lange nicht hier ;-) ...
Ich persönlich komme mit Beleidigungen klar,  das macht mir gar nix aus, ich mag es nur nicht, wenn hier Kommentierende oder Leser beleidigt werden ...
Man kann, darf mich kritisieren, mag mein Verhalten in einem ordentlichen Ton beurteilen, aber gegen Schlammschlachten jeglicher Art verwehre ich mich ...
Liebe Grüße zurück ...


19. von Birgit

Moin Frau Specht ;-)
dann bin ich doch tatsächlich voll übers Ziel hinausgeschossen - SORRY!
Lese aber weiterhin bei Dir *gg*. Hier gibt es immer nette Anregungen und jezt hab ich Hunger wg. dem asiatischen Schäufele.
Sonnige Grüße
Birgit

vom 05.02.2012, 09.26
18. von Zitante Christa

Nun muß ich mich doch mal kurz einmischen, obwohl ich das eigentlich nicht wollte. Es geht aber um die Sache, d.h. das Urheberrecht, als solches - und nicht um die Pöbeleien, Denunzierungen usw., die in anderen Blogs stattfinden. Es ist schön, liebe Anette, daß Du dem Thema hier eine solch sachliche Plattform bereitest.

Nicht das Urheberrecht, sondern die Urhebers*chaft besteht für alle Zeiten. Wenn jemand einen Text geschrieben, ein Bild erstellt hat, ist er der Urheber, und eben kein anderer. Er allein darf darüber bestimmen, wem er die Verwertungsrechte einräumt. Und vor allem: welche Rechte er überträgt. Das kann z.B. ausschließliches und alleiniges Verwertungsrecht sein. Es kann z.B. das Recht beinhalten, das zugestandene Verwertungsrecht auch an Dritte zu übertragen. Es kann auch eingeschränkt sein auf einen einzelnen Text - oder auf eine einmalige Verwendung in einem bestimmten Zusammenhang oder auf einer bestimmten Plattform. Das Verwertungsrecht kann für den Rechteempfänger kostenfrei übertragen werden - oder auch mit gewissen finanziellen Entschädigungen verbunden sein. Es kann für bestimmte Aktionen zeitlich begrenzt werden - oder auch unbegrenzt und "über den Tod (des Urhebers) hinaus". Wie ihr seht, ein sehr komplexes Thema.

Nach 70 Jahren sind alle Werke eines Urhebers frei. Was allerdings zu beachten ist: Ist während der 70 Jahre nach dem Tode eines Urhebers ein "Sammel"-Werk mit Einverständnis des Urhebers oder dessen Erben entstanden (also wenn z.B. ein Verlag einen Sammelband herausgegeben hat), ist d-i-e-s-e-s Werk in d-i-e-s-e-r Zusammenstellung wieder rechtlich geschützt. Es darf also kein anderer hergehen, und genau das gleiche oder ein sehr ähnliches Werk herausgeben.

Und was auch unbedingt zu beachten ist: Die Urhebers*chaft erlischt nicht genau 70 Jahre nach dem Todestag, sondern immer erst ab dem 01.01. des darauf folgenden Jahres.

Weil ich sehr vorsichtig geworden bin muß ich darauf hinweisen, daß diese Informationen keine Rechtsberatung darstellen und keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit haben. Sie entsprechen meinem Kenntnisstand, nach intensivem Beschäftigung mit dem Thema. Wer es besser weiß, kann es mir gerne mitteilen ;-))

Ich hoffe, ich konnte trotzdem ein wenig zur sachlichen Diskussion beitragen.

:winke: , Christa


vom 04.02.2012, 22.19
Antwort von Anette:

Danke!
Ich wusste, dass du einen sachlichen, fachlich fundierten Beitrag zu dieser Diskussion betragen kannst ...
Und nun schau ich, wie ich diese Schafe aus deinem Kommentar entfernen kann ;-) ...

Stunden später *sfg* ....
Musste leider das Wort "Urhebers*chaft" mit einem * hinter dem "s" versehen ...
Sorry - das Schafgif ist mit den Buchstaben "schaf" gekoppelt ;-) ....

17. von skriptum/skryptoria

Liebe Anette,

Kommentare zu moderieren ist mitunter sicher die cleverste Methode, um allzu großem Unsinn zu entgehen. Aber warum "entschuldigst" Du Dich dafür? Es ist Dein Blog und Du entscheidest, was hier geschrieben steht und was nicht. Punkt.

Zum Thema Urheberrecht: Das Urheberrecht besteht für alle Zeiten. Es kann weder veräußert werden, noch kann ein Urheber darauf verzichten. Es kann auch niemandem aberkannt werden. Urheber bleibt Urheber und alle daraus resultierenden Rechte und Pflichten verbleiben bei ihm und irgendwann bei seinen Erben oder sonstigen Verwertern.

Was sich nach 70 Jahren ändert, ist ein sog. "verwandtes Schutzrecht", nämlich das Verwertungsrecht. Nach 70 Jahren sind viele (nicht alle!) Werke frei. Sie können also ohne Nachfrage verwendet werden. Aber die Verwendung entbindet auch dann niemanden davon, den Urheber zu nennen.

Wer also ein fremdes Werk verwendet und nicht ausdrücklich kenntlich macht, dass es nicht sein Werk ist und wer der Urheber ist, macht sich strafbar. Ganz egal wann. Selbst der lapidare Vermerk "nicht von mir" oder "irgendwo aus dem Internet" kann strafr*echtliche Konsequenzen haben. Denn wer sich selbst die Mühe spart, kreativ zu sein, der sollte sich wenigstens die Mühe machen, herauszufinden, von wem er etwas verwendet, das er so toll findet, dass er nicht darauf verzichten möchte.

So, genug kluggeschissen! ;o) Ich wünsche Dir ein ausgesprochen angenehmes Wochenende mit vielen Grüßen,

Tina.

vom 04.02.2012, 18.55
Antwort von Anette:

Hallo Tina,
ich bin nicht der Meinung, dass ich mich für die Aktivierung der moderierten Kommentarfunktion entschuldigt habe.
Vielmehr wollte ich es erklären, weil meine Leser es nicht gewohnt sind vor "verschlossener" Tür zu stehen ...
Und ich möchte keinem "Unsinn entgehen" sondern verhindern, dass hier Leser und Kommentatoren mit unter die Gürtellinie gehenden Bemerkungen beleidigt werden ...
Schlammschlachten wird es hier nicht geben!
Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung zum Thema Urheberrecht, ich weiß dieses Recht anzuwenden bzw. es zu achten ...
Und bei Fragen zu einem "unbekannten" Urheber oder den so oft zitierten Autor namens "Anonym" wende ich mich immer an die dir auch bekannte "Zitante" ...
Hab herzlichen Dank für deine Grüße, bislang verlief mein Wochenende angenehm ;-) ...


16. von widder49

Ich finde gut, dass Du diesen Beitrag geschrieben hast. Schade ist, dass manche hirnlose Blogger es vermutlich nie begreifen...

Gruß von Gisela


vom 04.02.2012, 11.20
15. von Edith T.

Die Blogs, die für Verletzungen des Urheberrechts bekannt sind, sollte man meiner Meinung nach gar nicht mehr anklicken.
Je mehr Zugriffe (auch wegen der Schlammschlachten) erfolgen, desto toller und interessanter fühlen sich die betreffenden BloggerInnen doch!

Außerdem meine ich, dass "aufklärungs-resistente" Blogger erst dann zur Vernunft kommen, wenn sie kräftig zahlen müssen.
Das lohnt sich für die bestohlenen Urheber einer Werkes aber leider oft nur, wenn eine kommerzielle Nutzung durch den Dieb erfolgt.

Betonen möchte ich noch, dass ich gegen die allgemeine Abmahn-Abzocke bin!

Allerdings: was Recht ist, muss Recht bleiben - gerade auch im www!

Ein entspanntes WE wünscht
Edith T.




vom 04.02.2012, 10.29
Antwort von Anette:

Dein Kommentar spiegelt voll und ganz meine Meinung wieder ...
Und ja - ich bin auch gegen die Methoden der Abmahnanwälte.
Aufgebracht bin ich hauptsächlich, weil wir, die das Urheberrecht verteidigen, als "Polizei" bezeichnet werden und uns unterstellt wird, wir würden Anwälte informieren ...
Dir auch viel "Spaß" am Wochenende, ganz liebe Grüße ....


14. von Clara Himmelhoch

Liebe Anette, ich hätte mich bestimmt nicht gescheut, mit "mädchenhaftem" Augenaufschlag zu bitten - aber lass ihn mal hier, ich habe ja bei meinem Blog keinen Header. Sollte ich mal ein ausgefallenes Schmuckstück brauchen, dann erinnere ich mich bestimmt an dein liebes Angebot. Danke!
Clara

vom 03.02.2012, 20.14
13. von Elke

Hallo Anette,
ich lese gerade deine Antwort zu Kommentar Nr.1 (war ja gestern noch nicht zu erkennen) und es kann - denke ich - sogar gut sein, dass man in der Schweiz eine andere Auffassung vertritt. Nirgendwo wird das Urheberrecht so hoch gehalten wie bei uns, glaube ich. Gerade bei Blogs, die aus anderen Staaten stammen, ist mir das schon oft aufgefallen. Und als ich wegen der Panoramafreiheit recherchiert habe (wegen meines KBKM Projektes), habe ich ja auch erfahren, dass die Österreicher z.B. ihren Hundertwasser nicht in gleicher Weise gegen Vervielfältigung schützen, wie wir das tun würden.
Lieben Gruß
Elke

vom 03.02.2012, 18.57
Antwort von Anette:

Es ging/geht aber um eine Urheberrechtsverletzung in Deutschland, um einen deutschen Blog ...
Aber auch die Schweiz hat ihre >>>Gesetze zum Urheberrecht<<<
Aber das Urheberrecht steht/stand jetzt eigentlich im Hintergrund, es ging darum, dass Fremdbilder als eigene "verkauft" werden ....
Liebe Grüße zurück ...

12. von Clara Himmelhoch

Hallo Anette, da ich lange genug - positiv oder negativ - hier und da und dort für Schlagzeilen, Kommentare und neue, inhaltlich noch weniger zu haltende Posts gesorgt habe, sage ich hier einfach mal: Du hast einen traumhaft schönen Header und das "Frau Waldspecht sagt" werde ich schon abgeschnitten bekommen *grins*
Danke sage ich einfach!
Liebe Grüße von Clara

vom 03.02.2012, 18.47
Antwort von Anette:

Wenn du brav "Bitte" sagst schenk ich dir den Header  - sogar ohne Text ;-) ...
Ich befürchte, es wird weiter Öl ins Feuer gegossen - aber sorry - ich halte mich da weitgehendst raus ...
Ich vorfreue mich auf ein dienstfreies Wochenende, die 4 Wochenenden danach sind dienstlich belegt, da möchte ich meine freie Zeit "sinnvoll" verbringen ...
Was gesagt werden musste ist gesagt, würde sich manch einer "entschuldigen" oder einsichtig zeigen könnte man einen Schlussstrich ziehen ...

11. von Bärbeli

Also bei mir gibt es nur eigene Fotos. Auch wenn sie nicht die beste Qualität haben manchmal, aber ich weiß sie sind von mir und ich brauche keine Angst zu haben. Wer sie nicht akzektabel oder ansehenswert bezeichnet, der muß ja nicht reinschauen bei mir. ich bin kein großer Fotograf, aber Freude macht es immer. Das ist mein Hobby und wird es auch ohne große Förderungen bleiben.
LG :hurra:

vom 03.02.2012, 16.16
Antwort von Anette:

Mir ist ein "eigenes" - mit Fantasie und Gedanken geschossenes "schlechtes" Foto 1000 x lieber als ein geklautes Toppbild ...
Fotografieren soll Spaß machen, soll ein Hobby machen, kopieren kann jeder ...

10. von gageier

Guten Tag Das ist ja eine sehr schöne Eisblume gefällt mir wünsche dir einen schönen Tag Klaus

vom 03.02.2012, 11.14
9. von anna nym



vom 03.02.2012, 00.03
Antwort von Anette:

Anonyme Kommentare werden gelöscht ;-) ....
8. von Kerstin

Ich vergesse leider oft meinen Servus ans Bild zu pinnen. Meistens Fotos die nicht an Projekte gebunden sind. Sollt ich vielleicht mal machen, aber wie man ja hier schon wieder liest bringt es nicht unbedingt was.
Allerdings weiß ich nicht um was es hier jetzt geht, geht mal wieder Alles unbemerkt an mir vorüber. Meine Einstellung dazu kennst Du, ich reagier auch empfindlich wenn mir ein X für ein U vorgemacht wird, oder man sich an fremden Eigentum bedient, ungefragt.
Ich würde fremde Lorbeeren erdrückend finden.
Allerdings find ich es auch besser wenn solche Personen direkt angeschrieben werden - beim einen trägts Früchte - und wer nicht hören will muss irgendwann fühlen.
Liebe Grüße
Kerstin

vom 02.02.2012, 23.51
Antwort von Anette:

Auch ohne "Servus" ist jedes Foto urheberrechtlich geschützt ...
Dafür braucht's kein eingekringeltes C ;-) ...
Du kennst mich und weißt, dass ich immer direkt nachfrage und nachhake wenn Unklarheiten bestehen.
Hier auf meinem Blog hab ich "Schlüsselgewalt und kann beeinflussen welche Kommentare ich frei gebe und welche nicht. Auf anderen Blogs bin ich und andere zum Abschuss freigegeben ;-) ...

7. von Quizzy

Ich weiß, um was es geht, und hab auch meine Meinung dazu geäußert.
Ansonsten bleibe ich bei der Ansicht, dass Betroffene immer direkt angesprochen werden sollten, auch wenn wohl die meisten "beratungsresistent" sind.
Nicht ärgern, liebes Spechtle, das macht nur Falten ... aber ich weiß ja, du paddelst gerne gegen den Strom (um bei den Enten zu bleiben!) :blumen:
Liebe Grüße
Renate

vom 02.02.2012, 22.57
Antwort von Anette:

Ich kann gut schwimmen - auch gegen den Strom ;-) ...
Paddeln klingt so dilettantisch *gg* ...
Ich bin auch für direktes Ansprechen, aber nach den Erfahrungen vom Wochenende habe ich meine Konsequenzen gezogen ...
Liebe Grüße zurück ...


6. von Brigitte

Recht hast du. Und genau deshalb habe ich bisher immer und ausschließlich eigene Fotos gezeigt. Da bin ich auf der sicheren Seite.
Tschüssi Brigitte

vom 02.02.2012, 21.32
Antwort von Anette:

Auf der sicheren und fairen Seite ;-) ...
5. von Berta

Hallo Anette!
Ich bin echt betroffen. War ich vor einiger Zeit doch selber die Betroffene, aber das hat sich ja erledigt.
Nun habe ich zwei Tage nicht hier gelesen und frage mich, was ist passiert?
Ich hoffe, das renkt sich alles wieder ein und warum sollte dich jemand beleidigen? Es gibt keinen Grund.

Ganz liebe Grüße von Berta :blumen:

vom 02.02.2012, 20.50
Antwort von Anette:

Mir ist eigentlich nix passiert, außer dass ich mich getäuscht fühle ...
Meine Einstellung  und die anderer Blogger bezüglich des Urheberrechts werden ins Lächerliche gezogen ...
Liebe Grüße zurück ...

4. von Birgit

DAS kann ich nun wirklich nicht verstehen. In mittlerweile fast jedem Zoo gibt es Erdmännchen-Anlagen, die im Heidelberger Zoo kenne ich mittlerweile auch. Ich mag Erdmännchen und wenn ich mich auf die Suche begeben würde, durch meine Archive würde ich sicherlich eins finden das dem Deinen ähnelt.
Wer das unterstellt, sollte mal vom Arzt überprüfen lassen, ob seine Synapsen da oben richtig verkabelt wurden.
Du und Dein Blog haben mich u. a. wieder dazu gebracht, über mein Hobby fotografieren nachzudenken und einen neuen Blog einzurichten. Ich würde nie jemanden in aller Öffentlichkeit kritisieren.
Sorry, aber ich weiß momentan nicht wohin mit meiner Verärgerung über diese Menschen!
Ich wünsche Dir trotz allem einen schönen Abend.
LG
Birgit

vom 02.02.2012, 20.05
Antwort von Anette:

Irgendwie hast du meinen Beitrag missverstanden oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt ...

Lediglich der letzte Teil bezog sich auf das Foto vom Erdmännchen, da wurde mir aber nicht direkt unterstellt, dass ich das Bild "geklaut" habe - ich wollte mit meinen Ausführungen lediglich meinen Nick "LePic" erklären ...

Der eigentliche Grund für mein Post war, dass der ein oder andere Blogger fremde Bilder oder Texte so in ihren Blog einbauen, dass der Leser davon ausgeht, dass es vom jeweiligen Blogger selbst stammt ...

3. von April

Es ist schon ganz erstaunlich, welche Eigentumsauffassung manche Menschen haben. Ich wollte ja eigentlich auch nichts mehr schreiben, aber das musste raus - wie bei dir auch. Aber jetzt sollten wir uns wieder beruhigen - die Konsequenzen ziehe ich übrigens auch - und den Spaß am Bloggen wiedergewinnen.
Herzliche Grüße und schlaf gut ;-)
April

vom 02.02.2012, 20.02
Antwort von Anette:

Ente gut, alles gut ;-) ...
2. von Elke

Jetzt habe ich wieder was dazu gelernt. Bei deinem Logo bin ich immer von einer Abkürzung von "picture" ausgegangen. Das "le pic" auch noch französisch ist und "der Specht" heißt - wow, so gut ist mein Französisch nicht. - Aber welche Laus ist dir denn nun wieder über die Leber gelaufen? Hat sich jemand an deinen Fotos vergriffen?
Lieben Gruß
Elke

vom 02.02.2012, 18.48
Antwort von Anette:

Nein, nein, ich bin nicht betroffen. Also nicht vom Diebstahl betroffen ...
Ich bin betroffen darüber, dass "geklaute" Bilder als eigene ausgegeben werden, dass Leser "verarscht" werden, und  dass diejenigen, die sich für das Urheberrecht aussprechen angegriffen, beleidigt werden ...
Hmmmm - also so oft ist mir doch noch keine Laus über die Leber gelaufen, *grübel* ....

1. von Shelkagari

Ich habe heute Nachmittag eine sehr aggressive Mail aus der Schweiz erhalten, weil ich es mir erlaubt habe, die Mitbloggerin, um die inzwischen mehrere Blogposts kreisen, per Kommentar wieder einmal auf das Urheberrecht hinzuweisen und deutlich zu machen, woher das Entchen-Foto stammt... Aber nun ja, ich weiss ja inzwischen, dass nicht alles gut und erlesen ist, was aus den Schweizer Bergen stammt...

vom 02.02.2012, 18.44
Antwort von Anette:

Ja - die Neutralität der Schweizer bezieht sich nicht auf alle Bereiche ...
Man könnte meinen in der Schweiz herrschen andere Gesetze zum  Urheberrecht.


2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD