Ausgewählter Beitrag

Die Nacht, der Morgen, der Sinn

Der nächtliche Verlauf kann kurz mit "schwach angefangen, stark nachgelassen" umschrieben werden.

Wenige Notfallpatienten.
Unmögliche Kollegen, die unnötig provozierten.
6 Stunden Schlaf.

Und da ist doch noch der vergebliche Versuch, den >>>Sinn<<< einer Todgeburt als Botschaft für den weiteren Lebensweg einer Patientin zu verstehen.





Und immer, immer wieder geht die Sonne auf.....

Anette 06.09.2005, 08.08

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von KS-INFOSTATION

Eine Totgeburt kann auch eine ERLÖSUNG sein - ein GÖTTLICHES ZEICHEN, was wir heute im 21.Jahrhundert nicht mehr verstehen.

Dem Kind und den Eltern wird die GNADE zuteil, schon am Anfang von dem Leid und Qualen erlöst zu werden, die das Kind im Laufe seines Lebens erlitten hätte.

Es heisst aber auch in alten Mythen, dass wenn die Schale der Seelen leer ist, kommen auf der Erde nur noch tote Babies auf die Welt.
Erst wenn irgendwo sich ein anderer Mensch für einen anderen opfert, dann wird diese Schale wieder gefüllt.

WILLST DU FÜR IHN STERBEN ?







und die Welt hofft, dass wieder jemand JA sagt.

vom 07.09.2005, 13.13
6. von Karin

Es wird schon einen tieferen Sinn haben...da hilft oft nur noch ein Gebet!
nachdenkliche Grüssileins

vom 06.09.2005, 14.00
5. von Andrea

Mit den Streichungen im öffentl. Dienst, kenne ich selbst nur zu gut. Bin ja selbst Ang. im öffentlichen Dienst und mal sehen wie lange es noch dauert. Ist nur noch eine Frage der Zeit und dann kommt das Gesetz durch, dass es keine Wegeunfälle mehr geben wird. Was dann hier werden wird weiß ich nicht... Aber trotzdem schauen wir positiv.
Ich denke nicht das es lange bei Micha dauert bis er einen neuen Job hat. War bislang immer so. Nur dann kommt das viel zermürbendere: klappt alles mit dem Geld? Wie lange darf er da jetzt arbeiten? Waren halt froh, dass es jetzt wenigstens mal genau ein Jahr gehalten hat... Aber morgen hat er schon einen Termin :-))
Drücke dich auch ganz lieb.
Knuddels Andrea

vom 06.09.2005, 13.45
4. von kelly

hallo anette,
natürlich kratzt vieles, ich reagiere mich ab, da habe ich viele möglichkeiten die runterziehtage zu verscheuchen.
blödeln, schreien im wald, shoppen, walken mit hund usw.
wenn ich mich "normal" benehme gehts mir nicht gut *ggg*.
lg kelly

vom 06.09.2005, 13.11
3. von Kim

Der Versuch der Sinnlosigkeit des Seins einen Sinn zu geben ist sinnlos!

Carpe diem!
Herzlichste Grüße, Kim :sonne1:

vom 06.09.2005, 10.31
2. von Wörmchen/Sandra

Ja, und ich bin sehr froh, dass sie's immer wieder tut...
:sonne1:

Hmm, die Frage nach dem Sinn... Die Eigenart dieses "Sinns" ist es leider, dass man ihn erst erkennt, wenn die Sonne wieder scheint. Manchmal meint man auch, das Leben bleibt die Antwort ewig schuldig...

Ich für meinen Teil glaube ganz fest daran, dass alles einen Sinn hat und irgendwie gewollt ist. Auch, wenn ich ihn (noch) nicht erkenne. Mir hilft das. Ich weiß genau, ich würde untergehen, wenn ich mich nur einmal dem Gedanken an Sinnlosigkeit hingeben würde. Ich habe die Erfahrung schon gemacht...

Und jetzt hätt ich gern, dass die Sonne wieder aufgeht und schließ mich Oliver an :)

Liebe Grüße *ganzfestdrück*
Deine Sandra

P.S. viel Kraft wünsch ich auch der Patientin...

vom 06.09.2005, 10.30
1. von Oliver

Aus den Tiefen der Mutlosigkeit und Verzweiflung kommt keine Kraft. Die Kraft kommt aus der Höhe des Unternehmungsgeistes!
Raff dich auf, bis später!
O.

vom 06.09.2005, 09.18
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD