Ausgewählter Beitrag

67/365 eingelegte tomaten

365 Tage - 365 Bilder ...

Zuallererst möchte ich euch anhand zweier Fotos die Wirkungsweise eines >>>Polarisationsfilters<<< verdeutlichen ...

Beide Fotos wurden mit der gleichen Einstellung aufgenommen, bei Bild # 1 wurde ein zirkulärer Polfilter vorgesetzt.
Unerwünschte Reflexionen lassen sich durch diesen Filter unterdrücken bzw. erwünschte verstärken ...








Und nun das - mein Rezept für eingelegte Tomaten:
Die getrockneten Tomaten wurden gekauft - ich habe gelesen, man könne Tomaten auch selbst trocknen, aber das werde ich dann versuchen, wenn es wieder "richtige" Tomaten zu kaufen gibt. Die kleinen geschmackslosen "Wassermelonen" aus holländischen Treibhäusern kaufe ich nicht gerne ...

1/2 Liter Wasser mit ca. 6 Esslöffel weißen oder braunen Balsamicoessig aufkochen, Knoblauch und Rosmarinzweige nach Geschmack hinzugeben.
Getrocknete Tomaten ca. 4 Minuten köcheln lassen, über eine Sieb ca. 3 Stunden abtropfen lassen und die Tomaten mit Küchenpapier trocken tupfen.
In ein Glas  mit Olivenöl, Knoblauchscheiben und Rosmarin schichten.
Im Kühlschrank ca. 2-3 Wochen haltbar ...
Es gibt unzählige Variationen dazu, manche schwören auf das Hinzufügen von Kapern ...
Das Öl lässt sich später noch vielfältig verwenden ...

Anette 08.03.2011, 15.39

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von Silly

Tomaten kannst Du ganz einfach selber trocknen.
Tomaten, aufschneiden, Kerne und Zwischenwände entfernen, großzügig mit Salz bestreuen und in der Sonne trocknen lassen. (brauchen im Sommer ca. 2 Tage dazu).
Ich LIEBE getrocknete Tomaten - auch eingelegt :kaese:

vom 11.03.2011, 11.08
9. von Manuela

mhmm das probiere ich aus!

vom 10.03.2011, 20.33
8. von GZi

sehr lecker und danke für's Rezept. Erstaunlich, was man mit so "ein bisschen Hilfsmittel" alles an den Fotos bewerkstalligen kann!

vom 09.03.2011, 13.05
7. von Edith T.

Boah - noch so ein Superding! Das ist ja ein himmelweiter Unterschied in den Fotos!
Eingelegte Tomaten sind lecker und vielseitig verwendbar - wir mögen sie auch!
Danke fürs Rezept :tanzen:

Liebe Grüße, Edith

vom 09.03.2011, 09.48
6. von Quizzy

Auf den ersten Blick hab ich auch an Carpaccio (oder was anderes Blutiges) gedacht.
Danke für die Erklärung mit dem Polfilter, jetzt weiß ich endlich, für das was der gut ist!
Und das Rezept kommt in die Rezeptesammlung - klingt superlecker!

Liebe Grüße
Renate

vom 09.03.2011, 09.46
5. von Claudia / Vodia

schmeckt sicher alles ganz lecker, doch sei mir bitte nicht böse, doch ich dachte Du hättest was aus dem Krankenhaus fotografiert ...

Grüße von der Schnupfenfront.
C.

vom 08.03.2011, 23.41
4. von Marianne

Leggger, legger und die Infos kann ich nicht anwenden, bin erst in den Kinderschuhen...wird aber und Kamera gerade in der "Reinigung" :hurra:

GLG Marianne :sonne1:

vom 08.03.2011, 23.18
3. von kalle

Tomaten mit Kapern - yeah, nochmal eine gute Idee! Meine Tomaten hatten auch Kapern dabei - lecker!!!

vom 08.03.2011, 21.31
2. von katerchen

das sind WELTEN..

einen LG vom katerchen

vom 08.03.2011, 19.23
1. von Sandy

Huhuu,

ich liebe eingelegte Tomaten.
Das wird mal ausprobiert...

Welchen Polfilter hast du denn?
Ich liebäugel die ganze Zeit mit dem Set, dass es bei Amazon gibt (UV-/Pol-/FDLFilter). Fürs Macro und Kit braucht man die 58 mm, oder?

LiebGruß
Sandy

vom 08.03.2011, 15.49
Antwort von Anette:

Wir haben von unserer analogen Fotografierzeit noch etliche Filter - von unterschiedlichen Herstellern, mit unterschiedlichen Gewindegrößen ...
Den UV-Filter verwende ich kaum, wenn dann nur im Gebirge oder an Orten mit extremer UV-Einstrahlung ...
FDL-Filter brauch ich nicht, den Weißabgleich stell ich, wenn nötig, manuell ein ...
Ich glaub' das Makroobjektiv hat ein 52er Gewinde, das Kitobjektiv ein 58er. Oder umgekehrt  ...

2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD