Ausgewählter Beitrag

313/365 altpapier

365 Tage - 365 Bilder ...
Die Überschrift sollte nicht allzu ernst genommen werden ;-) ...


Ich habe vor einigen Tagen mal wieder eine der vielen Kisten aus den Tiefen unseres Dachbodens hervorgeholt und ein wenig darin gestöbert
Wer soll je all die Postkarten, Urkunden, Fotos, Ausweise, Bescheinigungen, Wertmarken etc. sortieren?

Heute habe ich viele der alten Post- und Grußkarten gelesen ...
Die älteste, heute gefundene Postkarte (aus dem Foto vorne zu sehen) stammt aus dem Jahre 1910 (irgendwo ist eine Kiste mit Postkarten vor 1900) und zeigt die Strandpromenade von Norderney ...
Unter den Funkstücken befindet sich auch eine Geburtsurkunde aus dem Jahre 1890 und eine Vorladung zur Blatternimpfung am 19. Mai. 1910 ...

Ich habe keine Ahnung, was wir mit all den Unterlagen anfangen sollen ...
Am Besten lassen wir sie in den Tiefen unseres Dachbodens liegen - sollen sich irgendwann mal unsere Erben darum kümmern ;-) ...




Ursächlich gesucht hatte ich eine Postkarte mit einem Motiv zum 11.11.11, vom 11.11.1911 - die habe ich leider nicht gefunden.
Dafür eine mit Motiv zum 12.12.12 und zum 11.12.13 ...
Die habe ich beiseite gelegt und zeige sie zum gegebenen Zeitpunkt ;-) ...

Oder ich fotografiere sie gleich ab und blogge vor *gg* ...

Anette 09.11.2011, 18.27

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

11. von Kerstin

In solchen Schätzen könnte ich ja stundenlang wühlen!!!

Ich freue mich auf alle Fälle, dass Du im Dezember 2013 noch unter den Bloggern sein wirst ;-)

Alles Liebe
Kerstin

vom 12.11.2011, 15.10
10. von Iris

Ach, ich finde solche alten Fotos und Urkunden einfach schön, ich muss die Leute gar nicht kennen....
Nicht wegwerfen, bitte.

Grüßle, Iris

vom 10.11.2011, 20.36
9. von moni

Ganz recht, überlasse die Trennung ruhig den Erben. Ich mache das genauso. Habe einiges schon von meiner Mutter "geerbt", also vererbe ich jetzt gerne - mangels Goldbarren oder ähnlich wertigen Dingen - diese alten Fundstücke wieder an meine Erben.
Lieben Gruß
moni

vom 10.11.2011, 17.32
8. von Marianne

Das sind doch absolute Zeitzegen, da freuen sich bestimmt die Erben :hurra:
Leider habe ich zu wenig davon, bei uns wird ja fast gar nichts gesammelt, nur mein Mann erforscht den Ahnenbaum und macht das recht gut.

GLG Marianne :blumen:

vom 10.11.2011, 16.19
7. von Gedankenkruemel

Oh wie toll ist das denn...
Eine wunderbare Idee von dir liebe Anette.

Ich liebe solche alten Dokumente.
Hab auch noch welche, die ich wie meinen Augaupfel hüte. Leider habe ich nicht mehr viel davon, denn alles mussten wir ja damals 1957 in der DDR zurück lassen. Hab dann meinen Onkel gebettelt mir einiges von den alten Dingen zu überlassen.

Liebe Grüsse, Elke

vom 10.11.2011, 16.13
6. von do

Ja, ja, da sitzt man dann und weiss nicht was tun. Trennen will man sich nicht von den Sachen, aber alles aufheben auch nicht. Was nun wohin? Also: Deckel drauf, vielleicht kann man später ... ;-).
Herzlich, do

vom 10.11.2011, 13.40
5. von GZi

Was Du für Ideen hast - klaasse! Und ja, das sind Schätze auf dem Boden! Aus meiner Aufräum-/Umzugserfahrung nehme ich aber an, dass das zwar tatsächlich Schätze sind, aber beileibe nicht leicht zu verkaufen (wenn das überhaupt eine Option sein sollte), denn es wird Menschen geben, die genau das suchen und viel Geld dafür ausgeben würden - aber die such mal wie die Nadel im Heuhaufen... da helfen leider auch das Internet oder Antiquitätenläden nicht viel... Aber tolle Sachen! :tanzen: :sonne1:

vom 10.11.2011, 10.17
4. von Brigitte

Weißt Du, was Du da für Schätze hast?
Das kannst Du doch verkaufen.
Diese alte Postkarte von Norderney ist doch Goldstaub. Da werd ich neidisch, wobei diese Eigen schaf t bei mir nicht auf der Hitliste steht.

LG
Brigitte

vom 10.11.2011, 10.02
3. von Ute

Also ich finde solche alten Sachen eigentlich immer sehr interessant, viele erzählen eine Geschichte...vielleicht hat ein Museum daran Interesse? Vielleicht dann nicht unbedingt die persönlichsten Sachen.

*lg*
Ute

vom 09.11.2011, 21.59
2. von Aurum

Mein ältestes Papier ist der Führerschein meines verstorbenen Vaters. 1928 geboren. Danach kommt mein selbst gemachtes Poesiealbum. Ein Schulheft, dass ich mit Gardinenstoff bezogen (beklebt) habe.

LG Aurum

vom 09.11.2011, 19.18
1. von Inge aus HH

Jo, mach ma...
:winke:

vom 09.11.2011, 19.15
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Instagram
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD